Tierärztliche Überweisungspraxis Kirschenwäldchen
Herzerkrankungen   Ultraschalldiagnostik  Augenerkrankungen

Über | Praxis und Datenschutz

 

Einige Worte zur Datenschutzverordnung (DSGVO):

Hier finden Sie eine hoffentlich verständliche Erklärung in Alltagssprache von uns als Tierarztpraxis an Sie als Tierbesitzer und Kunden, was Sie bei uns zum Thema Datenspeicherung und Datenschutz tatsächlich erwartet.


Zunächst zum Besuch dieser Webseite

Dies ist ein "passiver" Internetaufritt, der ähnlich einem Prospekt lediglich zu Ihrer Information über unsere Praxis dient. Die Nutzung ist daher ohne personenbezogene Daten möglich. Wir haben kein Interesse daran, Ihr Surfverhalten auf unserer Internetseite oder Ihren Browserverlauf auszuspähen. Trackingtools wie etwa Google Analytics sind entsprechend nicht aktiviert und es werden keine Cookies gesetzt. Wir schalten keine Werbebanner und haben keine Links zu sozialen Medien auf unserer Seite. Der Besuch unserer Seite läuft verschlüsselt über "https:\\" ab.

Ihr Besuch in unserer Tierarztpraxis:

Wir "erheben" nur die notwendigsten Daten, die zum Zweck einer erfolgreichen und sicheren Behandlung Ihres Tieres notwendig sind. Wir sind keine Datenhändler und geben keine Daten ohne Ihr Einverständnis an Dritte weiter. Dr. Ralph Wendt ist Datenschutzverantwortlicher, wir werden persönlich von einer professionellen IT-Firma betreut.
Unsere Mitarbeiter/Hospitanden sind sich ihrer Verantwortung gegenüber Ihren Daten schon seit jeher bewusst und dem Schutz Ihrer Daten verpflichtet. Bedenken Sie, dass wir schon immer an die ärztliche Schweigepflicht gebunden sind und es sich bei der Behandlung eines Tieres um eine vertrauensvolle Angelegenheit handelt, die das gesamte Team betrifft, nicht nur den Arzt.

Welche "Daten" benötigen wir nun und weshalb?

Zunächst verlangt alleine schon das Finanzamt von uns, dass wir eine Rechnung mit einer korrekten Adresse erstellen. Weiterhin dient uns Ihre Adresse beispielsweise zur postalischen Zusendung von Medikamenten, Rezepten, Krankenberichten oder medizinischem Bildmaterial.
Eine Telefonnummer ist sinnvoll, um Sie möglichst schnell zu kontaktieren, wenn einmal ein Termin nicht eingehalten werden kann, oder es um Rückfragen zur Therapie etc. geht. Weiterhin auch wenn ein Befund von einem externen Labor eintrifft, der ein schnelles Handeln erfordert, z.B. die Umstellung einer Therapie.
Eine Emailadresse ist sinnvoll um Ihnen Befunde als Anhang zu zusenden und gleichzeitig zu erklären und zu kommentieren. Wenn Sie unserem Team den weiteren Krankheitsverlauf, Symptome oder das Ansprechen auf eine Behandlung per Email mitteilen, werden diese Informationen von uns in die Krankenakte mit aufgenommen und stellen somit eine schriftliche Dokumentation dar, die sinnvoll für die weitere Betreuung von unserem Team genutzt werden kann.

Zusammenfassend werden also Adresse, Telefonnummer und eine Emailadresse für eine sinnvolle, erfolgreiche und vor allem sichere Behandlung unserer Tier-Patienten von Ihnen benötigt. Die minimale Anforderung ist lediglich die Adresse, damit wir einen steuerrechtlich gültigen Beleg erstellen können.

Über unsere Patienten benötigen wir

ebenfalls Daten. Dazu zählen Tierart, Rasse, Farbschlag, Körpergewicht und Geburtsdatum soweit bekannt. Dieses sogenannte Signalement Ihres Tieres ist deshalb wichtig, weil damit die Wahrscheinlichkeit bestimmter Krankheiten vorausgesagt werden kann und eine gezielteres medizinisches Vorgehen möglich ist.

Weiterleitung Ihrer Daten an Dritte

Es kommt häufig vor, dass Blut, Gewebe- oder andere Proben Ihres Tieres an ein externes Labor gesendet werden. Über diese Einsendung von Proben an Dritte werden Sie während der Behandlung von uns konkret informiert, nicht zuletzt weil Sie das Ergebnis bei uns ja auch wieder abfragen müssen. Zur Zuordnung der Probe und des rücklaufenden Ergebnisses werden diese Proben mit Ihrem Namen und den Daten Ihres Tieres an das betreffende Labor versandt. Dazu werden nur die notwendigsten Daten zum Zweck der Probenidentifizierung weitergeleitet.
In den meisten Fällen werden diese externen Leistungen am Behandlungstag direkt von uns berechnet. Ihre vollständige Adresse wird lediglich für den Fall weitergeleitet, wenn die Rechnungsstellung direkt vom Labor an Sie erfolgt. Das ist dann der Fall, wenn nicht bekannt ist oder vorausgesagt werden kann, was es kosten wird. Beispielsweise ändern sich die Kosten einer bakteriologischen Untersuchung , wenn im Falle von bakteriellem Wachstum ein sogenanntes Antibiogramm angefertigt wird. Deshalb bekommen Sie eine solche Rechnung dann direkt vom bakteriologischen Institut, wozu dieses Institut Ihre Adresse benötigt. Darüber werden Sie informiert und Sie bekommen den Laborantrag zur Ansicht und Unterschrift vorgelegt.

Für Zuchtuntersuchungen muss die Identifizierung über den implantierten Mikrochip erfolgen. Die Mikrochipnummer wird mit einem Lesegerät ausgelesen und in unserer Krankenakte, auf Röntgenbildern und auf dem Befundergebnisbogen gespeichert. Der Befundergebnisbogen mit den Daten Ihres Tieres und Ihrer Adresse wird mit Ihrem Einverständnis an den jeweiligen Zuchtverband weitergeleitet. Bei Pflichtuntersuchungen zur Zuchtfreigabe erfolgt Ihr Einverständnis zur Weiterleitung an den Zuchtverband bevor die Untersuchung beginnt.
Wenn wir einen Mikrochip implantieren kann die Chipnummer auf Ihren Wunsch hin im Zentralregister Tasso e.V. (www.tasso.net) mit Ihrer Adresse verbunden werden.


Mit Tierkrankenversicherungen rechnen wir üblicherweise nicht direkt ab, sondern Sie reichen unsere Rechnung dort ein. Im Falle anderslautender Vereinbarungen oder bei direkten Anfragen der Tierkrankenversicherungen an uns zum Behandlungsverlauf entbinden Sie uns im Einzelfall in der Regel schriftlich von unserer Schweigepflicht, um die Versicherungsleistung in Anspruch nehmen zu können. Es erfolgt keine Übermittlung von Daten an Tierkrankenversicherungen ohne ihr Einverständnis oder außerhalb der für eine Schadensregulierung gestellten Anfragen.


Auskunft, Löschung und Sicherheit Ihrer Daten


Sie können sich über Ihre bei uns gespeicherten Daten informieren. Anfrage und Auskunft erfolgt per Email an

datenschutz@vetcardio.de

Ihre Daten und Untersuchungsbefunde werden nach steuer- und medizinrechtlichen Vorgaben gespeichert. Dazu ist in der Regel eine Dauer von mindestens 10 Jahren erforderlich. Auf Ihren Wunsch hin ist nach dieser Zeit eine Löschung der Daten technisch möglich. Wir empfehlen jedoch, die Krankenakten bestehen zu lassen, weil unsere Hunde und Katzen viel älter werden können.

Wir beabsichtigen, Ihre personenbezogenen Daten zu schützen und nur zum Zweck und im Interesse einer erfolgreichen Behandlung Ihres Tieres zu verwenden. Dazu werden wir von professionellen Unternehmen fortwährend betreut und beraten. Bitte beachten Sie jedoch, dass im Bereich der elektronischen Datenverarbeitung trotz aller Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselung, Passwortschutz, Personalschulung keine 100%ige Datensicherheit möglich ist.

Zuständige Behörde für den Datenschutz in Hessen:


HessenAufsichtsbehörde Der Hessische DatenschutzbeauftragteAnschrift:Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden Postfach 31 63, 65021 WiesbadenTelefon:0611 14080Telefax:0611 1408 - 900E-Mail:poststelle@datenschutz.hessen.deInternet:http://www.datenschutz.hessen.de__


Zum Schluss möchte ich mich bei den Bürokraten dieser Welt herzlich (wir sind ja ausser den Augen eine kardiologische Fachpraxis) bedanken.